Mor Gewar­gis

St. Georg Ahlen

St. Georg
Ahlen

Syrisch-Ortho­do­xe Kir­che von Antiochien

News

Infos zum Bau­pro­jekt fin­den Sie jeder­zeit hier.

26.11.2022

Ent­schlafung Erz­pries­ter Josef Harman

Wir sind zutiefst bestürzt dar­über, dass Erz­pries­ter Chu­ro­yo Josef Har­man (♱ 25.11.2022), lang­jäh­ri­ger Seel­sor­ger unse­rer Gemein­de, ent­schla­fen ist.

Wir, sei­ne Gemein­de, füh­len uns sehr glück­lich ihn ken­nen­ge­lernt zu haben und wer­den ihn als lie­be­vol­len Vater und treu­en, flei­ßi­gen Die­ner des Herrn Jesus Chris­tus in Erin­ne­rung behalten.

Mitteilung (Deutsch)
Mit­tei­lung (Deutsch)
Mitteilung (Aramäisch)
Mit­tei­lung (Ara­mä­isch)

14.09.2021

Grund­stein­le­gung

Nach dem denk­wür­di­gen Tag des Spa­ten­stichs im Juli war der letz­te Sonn­tag nun ein his­to­ri­scher Tag für die St. Georg Gemein­de in Ahlen. Der aus kirch­li­cher Sicht ers­te Schritt zum Bau einer Kir­che ging von stat­ten: die Grundsteinlegung.

Im Bei­sein des Erz­bi­schofs Mor Philo­xe­nus Mat­ti­as Nay­is wur­de die Grund­stein­le­gung nach einem geord­ne­ten Ritus und Ablauf mit der gesam­ten Gemein­de vollzogen.

Zur gesam­ten Mel­dung und Galerie

03.07.2021

Ers­ter Spatenstich

Am Frei­tag, 02. Juli 2021, war ein denk­wür­di­ger Tag. Ein Tag der nicht nur bei der St. Georg Gemein­de, son­dern auch für die Stadt Ahlen und die syrisch-ortho­do­xe Kir­che Geschich­te geschrie­ben hat.

Nach über 20 Jah­ren Pla­nung läu­te­te heu­te Sei­ne Emi­nenz Mor Philo­xe­nus Mat­ti­as Nay­is den Beginn der Bau­ar­bei­ten für das neue Got­tes­haus ein.

Zur gesam­ten Mel­dung und Galerie

Events

Anbrin­gen Glo­cke & Kreuz

10. Dezem­ber 2022

Sonn­tags­mes­se

jeden Sonn­tag um 08 Uhr

Besu­chen Sie uns auch auf
Social Media

Insta­gram

2 Tage zuvor 
3 Tage zuvor 
4 Tage zuvor 
6 Tage zuvor 
7 Tage zuvor 
1 Woche zuvor 

Face­book

St. Georg Kirche Ahlen
St. Georg Kir­che Ahlen4 Stun­den zuvor
Niko­laus und Weih­nachts­mann sehen heu­te vie­ler­orts gleich aus: roter Man­tel, wei­ßer Bart und einen Sack vol­ler Geschen­ke. His­to­risch betrach­tet gibt es zwi­schen Niko­laus und Weih­nachts­mann wich­ti­ge Unterschiede.
Für vie­le Kin­der ist klar: Der Niko­laus kommt am 6. Dezem­ber und der Weih­nachts­mann am Hei­li­gen Abend. Oder kommt am 24. Dezem­ber nicht doch das Christ­kind? Die weih­nacht­li­chen Figu­ren kön­nen teil­wei­se für ech­te Ver­wir­rung sorgen.

Der his­to­ri­sche Nikolaus
Die Tra­di­ti­on, sich am 6. Dezem­ber etwas zu schen­ken, geht nach christ­li­cher Über­lie­fe­rung auf den Bischof Niko­laus aus Myra in der heu­ti­gen Tür­kei zurück. Er leb­te im 4. Jh. und war bekannt für sei­ne Mild­tä­tig­keit und sei­ne Spen­den an die Armen. Um ihn zu ehren, ent­wi­ckel­te sich in vie­len euro­päi­schen Län­dern der Brauch, Kin­dern am Namens­tag des hei­li­gen Niko­laus zu beschenken.
St.Nikolaus (aram. Mor Zoche) war ein Bischof und leb­te 270 n.Chr bis 343 in Myra (Tür­kei).

Der erfun­de­ne Weihnachtsmann

In den USA ent­stand aus der his­to­ri­schen Figur des Niko­laus dann die Kunst­fi­gur, die heu­te in den meis­ten Tei­len der Welt als Weih­nachts­mann bekannt ist. Die­ser unter­schied sich schon bald stark von sei­nem his­to­ri­schen Vorbild.
St. Georg Kirche Ahlen
St. Georg Kir­che Ahlen2 Tage zuvor
Ein­drü­cke von der heu­ti­gen Eucha­ris­tie­fei­er mit sei­nen Emi­nen­zen Mor Philo­xe­nus Mat­ti­as Nay­is, Mor Philo­xe­nus Yus­uf Cetin und Mor Poly­car­pus Augin Aydin🙏