syrisch-orthodoxen Kirche von Antiochien
SOKAD
SOKAD Mor Gewargis Ahlen

Wir haben heute die Mitte der Fastenzeit erreicht. Die Mitte der Fastenzeit fällt immer auf den Mittwoch nach dem vierten Fastensonntag. Wir feierten an dem Tag folgende Ereignisse gleichzeitig: 1) Wir gedenken den aramäischen König Abgar V. genannt Ukomo, durch den das Christentum zu uns Aramäern von Turabdin gekommen ist: Abgar der Große oder Ukomo wird auch am 01. Oktober am Neujahrestag der Aramäer (rish shato d-Suryoye) gedacht. Die Überlieferung besagt, dass König Abgar, der an einer unheilbaren Krankheit litt, durch den ihm von Jesus geschickten Jünger Addai (Thaddäus) geheilt wurde. 2) Verehrung und Erhöhung des Heiligen Kreuzes in der Mitte der Fastenzeit: Desweiteren feiert unsere syrisch-orthodoxe Kirche den Sieg des Kreuzes in der Stadt Edessa (Urhoy/Urfa), das Aufkommen des Christentums durch den aramäischen König. Das Evangelium behandelt ebenso den Sieg Christi über den Satan. Daher findet am Vorabend eine besondere Kreuzfeier statt. Es ist wie eine rituelle Aufrichtung des Kreuzes auf der Golgotha. Daher stellen wir vor Beginn des Abendgottesdienstes ein Kreuz und zwar dasselbe, das am Karfreitag begraben und am Ostermorgen aus dem Grab erhoben wird auf einen Ständer rechts vom Altar. Es findet in der Regel eine Prozession durch die Kirche. Leider wird diese Tradition fast nirgendwo mehr gemacht. Die Prozessionsgesänge erinnern an die auf einer Stange erhöhte Schlange in der Wüste. Man lobpreist das Kreuz Christi und seine Auffindung durch die Kaiserin Helena. "Wie du die Bitte von Abgar Ukomo erhöht hast, so blicke, Herr, mit Wohlgefallen auch auf das Fasten und das Gebet deiner schwachen und sündigen Diener. Heile unsere Wunden durch dein Kreuz und vergib unsere Fehler und Sünden..." 3) Durch einen Beschluss der Hl. Synode werden auch die Märtyrer (Sohde) der syrisch-orthodoxen Kirche im Allgemeinen gedacht: Dukhrono d-Sohde Suryoye.
Design & Grafik By